Verelst und Kampen bleiben auch

Die News ist schon etwas älter, aber der Vollständigkeit halber hier nun mein Blogpost dazu! Sam Verelst und Alex Kampen bleiben dem Team erhalten.

Sam Verelst, der von den Pinguinen als „Juwel der Zukunft“ betitelt wird. So sagte Mike Stewart über Sam:

Sam ist ein Spieler, der laufstark, immer intensiv, hochbegabt und mit jeder Menge Engagement aus der Mannschaft nicht mehr wegzudenken ist.

Viel konnte Sam davon in der letzten Saison nicht zeigen, denn direkt beim ersten Spiel verletzte er sich stark. Dennoch halten die Pinguine an ihm fest und geben im die Chance in der kommenden Saison wieder anzugreifen, was ich nur befürworten kann. Seine Rolle im Team der Pinguine scheint vielseitig zu sein, denn Coach Stewart sagte:

Sam wird von mir verschiedene Rollen zugeteilt bekommen, in denen er sich kontinuierlich weiterentwickeln kann und entsprechend für die Zukunft lernen soll. Alles was ich bisher von ihm gesehen habe begeistert mich.

Des weiteren konnten die Pinguine Alex Kampen weiter an sich binden! Der Kanadier mit deutschen Vorfahren gilt bei den Verantwortlichen als kleiner Schatz! Stewart ist sich sicher, dass Kampen sich in der kommenden Saison noch weiter entwickeln wird:

Kampi ist ein Spieler, an dem wir noch sehr viel Freude haben werden. Ich bin fest davon überzeugt, dass er auch in dieser Saison noch einen weiteren Schritt nach vorne machen wird.

Kampen ist froh in Deutschland zu sein und bei den Pinguinen spielen zu dürfen:

Es war immer mein großes Ziel in Deutschland zu spielen, weil ich gerne das Land meines Großvaters besser kennenlerne möchte. Nach meinem ersten Jahr in Deutschland kann ich nur eines sagen: Ich bin restlos begeistert. Bremerhaven war für mich mehr oder minder ein Glückslos! Ich werde jeden Tag für meinen Platz kämpfen und vor allen Dingen versuchen, auch die kleinen Sachen richtig zu machen. Wenn mir das gelingt, wird der Trainer nicht an mir vorbeikommen!

Zwei gute Vertragsverlängerungen. Den Pinguinen fehlt nun noch ein wenig „Rückhalt“ durch die Hamburg Freezers, wo man meiner Meinung nach mit Stas und Rinke rechnen kann. Dazu noch Langmann, sofern Kotschnew wieder genesen ist.

Für den Übergang wird derzeit ein weiterer Goalie gesucht. Bin gespannt welcher junge Wilde als dritter Torhüter bei den Pinguinen anheuert!

Hier der aktuelle Kader in der Übersicht:

[table id=8 /]